Dienstag, 26. November 2013

Eindrücke vom Lidl Auriol Zoomfernglas 10-30x60

Wie angekündigt liegt der heimische Lidl wieder voller Optik. Neben dem Spektiv vom letzten Jahr auch wieder die einschlägigen Zoomferngläser mit 60mm Öffnung.

Ich liess es mir nicht nehmen, die Ferngläser mal näher zu betrachten, ich hätte auch FAST eins mitgenommen, für 17,99€ kann man doch nichts falsch machen... oder doch?

Die Packung ist bunt und selbsterklärend wie immer, der Inhalt vollständig (Fernglas, Tasche, Trageriemen, Schutzkappen, Tuch, Anleitung). Der erste Blick geht immer Richtung Kasse um die Justage zu prüfen. Gleich das erste war der totale Reinfall, "schielte" extrem stark, Doppelbilder sind hier selbst bei niedrigster Zoomstufe vorprogrammiert. Auch das zweite und das dritte zeigten ein ähnliches Bild. Dazu kamen bei allen Gläsern extreme Reflexe obwohl die Leuchtstoffröhren nicht mal im Bild waren. Obstruiert scheint nichts zu sein, die Austrittspupillen waren rund. Das Gehäuse ist gummiert und erschreckend leicht, das Bresser/Meade 10x50 was bis vor zwei Jahren verkauft wurde ist MERKLICH schwerer, hier wurde wohl billigestes Plastik eingesetzt wo es nur ging. Die Linsen waren in Ordnung aber innen sah man Klebereste und von Innenschwärzung keine Spur, das erklärt natürlich auch die Reflexe. Einige Gehäuse hatten flächendeckend eine weissliche Sprenkelung, was auch immer das ist, es liess sich wegwischen ist aber nicht besonders schön!

Das vierte und fünfte Glas was ich auspackte (die Mitarbeiter sind morgens zum Glück noch zu sehr beschäftigt mich davon abzuhalten) waren auf den ersten Blick in Ordnung was die Justage angeht, allerdings zeigten sich auch bei ihnen bei höherer Vergrößerung ebenfalls Dejustageerscheinungen. Sehr schade! Natürlich habe ich nicht alle aufgemacht, da wäre ich mir doch etwas blöd vorgekommen aber 7/12 sind schon viele und erschreckend wenn da kein Exemplar dabei ist was man wirklich nutzen könnte! Die Streuung ist bekanntermaßen groß, es MAG irgendwo in Deutschland ein paar taugliche Exemplare geben aber für 17,99€ kann man eben doch einen Fehler machen. Sehr sehr schade, dass das "alte" 10x50 nicht mehr verkauft wird, das gab es für den selben Preis, hatte AUCH Qualitätsstreuung aber war merklich besser und eben kein Zoomfernglas, was ja per se nicht sonderlich empfehlenswert ist, schon allein wegen dem Klorolleneinblick bei niedriger (=interessanter) Vergrößerung. Mein (Aldi) Traveller 10-30x50 ist jedenfalls besser verarbeitet und kostete vor einigen Jahren genausoviel. Mein Tipp: Macht es wie ich - statt Fernglas: 400g Pfeffersteak, 2kg Speisekartoffeln festkochend und 800g feine Brechbohnen, habt ihr länger Spaß dran.


Kommentare:

  1. Gestern auch ein solches Zoomfernglas gekauft und ca.10 min später zurück gebracht. War aber so mutig und hatte nochmals eins mitgenommen und nach 5 min zurück gebracht. Das erste hatte Dreck in der Optik, Fusseln und dem zweiten fehlte die Schärfe ab der hälfte des Zoombereich. Schade aber Geld ohne Problem zurück bekommen und einen Schokoriegel gekauft.
    Heiko aus RW

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heiko,
      das deckt sich mit meinen Erfahrungen, gut Dreck sollte in keinem Fall drin sein! Aber, dass die Schärfe bei einem Zoom - vor allem einem so günstigen - abfällt ist nicht anders zu erwarten :)

      Löschen